Was ist sCOOL?

sCOOL ist ein nachhaltiges Schulprojekt des Schweizerischen Orientierungslauf-Verbandes (Swiss Orienteering).

sCOOL steht für ...

SC(H)OOL = Schule
S = Schweiz
CO = Course d’orientation
CO = Corsa d’orientamento
OL = Orientierungslauf

... und bringt das positive Lebensgefühl zum Ausdruck, welches mit dieser Sportart verbunden ist.


sCOOL soll ...

... eine neue Generation für den OL-Sport begeistern

... den OL-Vereinen der Schweiz eine Plattform bieten, um sich mit attraktiven Aktionen im Bereich der Nachwuchs- und Breitensportförderung engagieren zu können

... den Schulen eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den OL-Vereinen verschaffen und die dazu erforderlichen Materialien und Fortbildungsmöglichkeiten anbieten


sCOOL beinhaltet ...

... ein Lehrmittels für den fächerübergreifenden, Orientierungslauf bezogenen Unterricht (z.B. Sport, Geografie, Physik, Zeichnen). Das Lehrmittel It’sCOOL besteht aus einem Schuber mit sieben Heften sowie einer Spiele- und Textfragenbox, mit denen die Schülerinnen und Schüler stufengerecht ins Kartenlesen im Schulzimmer, im Schulareal und später im Wald eingeführt werden.

... die Durchführung der sCOOL Tour de Suisse, die an rund 150 Orten Halt macht. In den Jahren 2002 bis 2014 besuchte die sCOOL Tour de Suisse über 2000 Schulen in der ganzen Schweiz. Über 142'000 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte kamen so zu einem OL-Halbtag voller Spannung und Action!

... die Durchführung der kantonalen sCOOL Cups, zu denen im Jahre 2014 insgesamt 23 Veranstaltungen mit 10'386 Mädchen und Buben gehörten.

... die Unterrichtsblöcke "sCOOL@School", in denen während acht Jahren über 9500 Schülerinnen und Schüler in den Genuss von speziellen Orientierungs-Lektionen.

... den grössten Breitensportanlass der Welt und damit einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde: Am 23. Mai 2003 beteiligten sich 1’381 Schulen sowie 207'979 Kinder und Erwachsene am sCOOL Weltrekordtag.

 

sCOOL wird getragen ...

... vom Schweizerischen Orientierungslauf-Verband Swiss Orienteering und dessen sCOOL-Team, den sCOOL Regionalkoordinatoren sowie den Regionalverbänden und Vereinen

... von Hauptsponsor Migros

... den Co-Sponsoren Rivella und Racoon

... den Partnern Arosa, Switcher und Prof. Otto Beisheim Stiftung

... von zahlreichen Lehrerinnen und Lehrern, Orientierungsläuferinnen und -läufern, die es immer wieder schaffen, die Mädchen und Knaben für diese Sportart zu begeistern


sCOOL heisst ...

  • eine eigene Schulhaus-OL-Karte aufnehmen und zeichnen
  • das sCOOL-Lehrmittel It'sCOOL für spannende und vielfältige Lektionen in den Fächern 'Sport' sowie 'Mensch und Umwelt' (Geografie) nutzen
  • die sCOOL Tour de Suisse ins eigene Schulhaus einladen und Schülerinnen und Schüler einen spannenden Schulhalbtag mit den verschiedensten Spiel- und Wettkampfformen rund um die Themen Kartenlesen und Orientieren erleben lassen
  • eigene, neue sCOOL-Ideen und -Veranstaltungen zu entwickeln und zu realisieren
sCOOL heisst ...